Frankreich

Schüleraustausch in Frankreich. Da denkt man direkt an Sonne, duftende Lavendelfelder, Wein, Baguette und den Eiffelturm - all das gehört zum typischen Bild von Frankreich. Die weltberühmte Modebranche mit Prêt-à-Porter und Haute Couture zeichnet das Land aus, da sie ein wichtiger Industriezweig ist. Seit vielen Jahrhunderten gilt Französisch als Sprache der eleganten und gebildeten Menschen und hat auch heute noch einen sehr wichtigen Stellenwert: Offiziell ist Französisch nach Englisch die zweite Weltsprache und gerade in Diplomatenkreisen wichtig. Ein Schuljahr an einem französischen Lycée ist der beste Weg, sich mit der französischen Sprache und Lebensart vertraut zu machen.

Die Grande Nation ist sehr stolz auf ihr Land, die Kultur und Geschichte. Die Geselligkeit der Franzosen und ihre lässige Art, das Leben zu genießen, ist bemerkenswert: Sie geben sehr viel Geld für qualitativ hochwertiges Essen aus, wobei ein guter Wein nicht fehlen darf! So hat der bekannte Restaurantführer Michelin seinen Ursprung in Frankreich. Darüber hinaus sind Franzosen sehr modebewusst, was an der bekannten Modeindustrie liegt. Sie können außerdem eigenwillig sein: So gibt es z.B. eine Quote, dass im Radio 60% französische Lieder gespielt werden müssen und es gab ein Gesetz gegen Anglizismen, sodass es sogar ein französisches Wort für E-Mail gibt.

Beim Schüleraustausch in Frankreich wirst Du, wenn Du 14 Jahre alt bist, ein Collège besuchen. Ab 15 Jahren wird das Lycée besucht. Dort erlangen Schüler das französische Abitur: Das Baccalauréat. Man wählt hierbei Schwerpunkte, die zu unterschiedlichen Abschlüssen führen wie Wirtschaft und Soziales, Wissenschaft oder Literatur. Schüler belegen die üblichen Standardfächer und es gibt wenige Wahlfächer. Französische Schulen sind für ihr hohes Niveau bekannt: Ganztagsunterricht und auch Samstagsunterricht am Vormittag sind möglich, dazu gibt es viele Hausaufgaben. Die Schule fängt zwischen 8-9 Uhr an und endet gegen 17-18 Uhr, meist gibt es zwei Stunden Mittagspause und Mittwochnachmittags ist oft frei.

Während Deines Schüleraustauschs in Frankreich werden durch die Partnerorganisation verschiedene Reisen und Ausflüge angeboten, sodass Du die Möglichkeit hast, dieses wunderschöne und vielfältige Land besser kennenzulernen. So geht es für zwei Tage zum Parc Astérix, einem Freizeitpark nahe Paris, im Winter gibt es eine viertägige Tour durch die Bretagne und im Frühling hast Du die Gelegenheit vier Tage lang die schönen Schlösser und die Umgebung an der Loire zu besichtigen. Es geht natürlich auch für vier Tage in das weltbekannte Naturreservat der Camargue. An Weihnachten hat auch Frankreich Weihnachtsmärkte zu bieten, auch dorthin wird die Partnerorganisation einen Ausflug anbieten. Die Reisen sind nicht im Preis mit inbegriffen, eine Übersicht erhältst Du vor Deiner Abreise.

Ein Schüleraustausch nach Frankreich ist bereits mit 14 Jahren möglich. Um in der Schule gut mithalten zu können, solltest Du bereits Spracherfahrungen gesammelt haben; wir empfehlen mindestens zwei Jahre Französischunterricht. Die meisten Franzosen verstehen Englisch, aber viele werden trotzdem auf Französisch antworten. Sobald Du Deine Gastfamilie erhalten hast, sprechen wir die Zug- oder Flugbuchung mit Dir ab. Die Gastfamilien können aus allen Departements Frankreichs kommen. Unsere Schüler wohnen so zum Beispiel in Fontainebleau, Lille, Toulon oder in der Nähe von Lyon. Vorab kannst Du optional an den Orientierungstagen in Paris teilnehmen.

Programme